Bahn-Chaos in Schweden: Hackerangriff auf SJ

Hackerangriff auf SJ

Das schwedische Bahnunternehmen SJ bestätigte heute morgen, dass es zu einem Hacker-Angriff im Computer-System des Konzerns gab. Offenbar hatte bisher unbekannte Angreifer für mindestens 24 Stunden Zugriff auf ein Administrator-Konto des Unternehmens. Bereits gestern hatte SJ auf seiner Website mitgeteilt, dass es zu massiven Computer-Problemen gekommen sei. Das gesamte Ticket-Verkaufssystem war zum erliegen gekommen. Ebenso gab es Schwierigkeiten beim regulären Bahnverkehr.

Hackerangriff auf SJ legt Zugleitsystem lahm

Das Trafikverket teilte mit, dass der Hacker-Angriff Auswirkungen auf das Betriebssystem hätte, mit dem die eingesetzten Züge überwacht würden. Es sei nicht mehr möglich gewesen, die Züge genau zu orten. Die Zugführer wüssten nicht, wann sie fahren und wann sie anhalten müssen. „Wir fahren jetzt von Hand. Es dauert dann länger, um den Verkehr zu managen und das verursacht Verzögerungen“, sagte Bengt Olsson von SJ der schwedischen Nachrichtenagentur TT.

Weiterhin Verspätungen und Zugausfälle

Das IT-System war heute morgen, um 7.30 Uhr, wieder betriebsbereit. Dennoch ist auch weiterhin mit Verspätungen und evtl. mit Zugausfällen zu rechnen.Reisende werden gebeten, sich bei ihrem Zugunternehmen über Verspätungen zu informieren.

Hacker-Angriff steht im Zusammenhang mit Datendiebstahl von 2016

Der schwedische Nachrichtensender SVT News hatte bereits berichtet, dass das Zugunternehmen SJ eines von vielen Unternehmen, Organisationen und Behörden sei, die von einem massiven Datendiebstahl betroffen waren. Ob der jetzige Hacker-Angriff in direktem Zusammenhang steht müsse noch geprüft werden. SVT zitierte in diesem Zusammenhang den SJ-Sicherheitsbeauftragen Jan Sjölund, der gegenüber dem Sender sagte „Letzte Woche haben wir eine Verbindung hierzu aufgedeckt.“ Erst kurz zuvor hatte der Konzern noch verlauten lassen, dass sie überhaupt nicht zu den Opfern jenes Datendiebstahls von 2016 gehören würden.

Laut Sjölund hatten die Verdächtigen einen Tag lang Zugang zu einem Benutzerkonto, das einer Person in der IT-Abteilung von SJ gehört. „Sicherheit ist für uns sehr wichtig. Als wir herausgefunden das [den Hackerangriff auf das Administator-Konto] hatten, haben wir alle möglichen Gegen-Maßnahmen ergriffen. Einschließlich einer gründlichen Untersuchung des Computers.“

Laut Experten, mit denen  SVT News gesprochen hat, kann eine Person mit dem richtigen Wissen Informationen abrufen und dann die eigenen Spuren wieder verschleiern. Der SJ Sicherheitsbeauftragte Sjölund gibt ebenfalls zu, dass die Eindringlinge einen Tag im SJ-Computernetz verbracht hätten. Allerdings konnte er keine Angaben dazu machen, auf welche Bereiche des Konzern-Netzes über das gekaperte  Administator-Konto zugegriffen werden konnte.

Copyright © 2019 Schweden-Website