Die Tesla-Steuer

Tesla-Steuer Geld und Tesla

Die norwegische Regierung spielt mit dem Gedanken, eine "Tesla-Steuer" einzuführen. Sie will eine einmalige Gebühr für Elektrofahrzeuge einführen, die sich nach dem Gewicht des Elektro-Autos richtet. Wenn die Steuer Wirklichkeit wird, wird sie in erster Linie Eigentümer des Tesla-Modells X betreffen, das etwa 2.500 Kilo wiegt und damit deutlich mehr wiegt als andere auf dem Markt befindliche Elektroautos.

Dass man hier von einer Tesla-Steuer spricht liegt vor allem am Verbreitungsgrad der von Elon Musk gebauten E-Fahrzeuge. Aber wohl auch, weil eben das Tesla-Model X besonder von der Abgabe getroffen wäre. Das Motiv hinter dieser neuen Steuer ist, dass Elektroautos mehr wiegen als herkömmliche Autos und damit mehr Verschleiß auf der Straße bedeuten.

"Die Regierung spielt mit dem Elektro-Auto-Markt und scheint sich gegen die Richtung zu stellen, die The Storting einschlägt. Die Abgaben-Bombe der Regierung muss jetzt bei den Budgetverhandlungen blockiert werden", sagt Christina Bu, Generalsekretärin des norwegischen Elekto-Auto-Verbandes. Mit 45.000 Mitgliedern ist es die weltweit größte E-Auto-Eigentümergemeinschaft.

Nun gibt es Pläne für eine schwedische Version der so genannten "Tesla-Steuer".

Schwedische Überlegungen für eine Tesla-Steuer

Das schwedische Umweltforschungsinstitut berichtet von einem Projekt der schwedischen Energieagentur. Letztere untersucht demnach die Möglichkeiten einer "zukünftigen Kilometerabgabe für Personenkraftwagen". Ziel der Untersuchung ist es, zu entscheiden, wie viel die Emissionen von herkömmlichen Personenkraftwagen reduziert werden sollen. Ebenso forscht die Energieagentur, wie man die wegfallenden Steuereinnahmen kompensieren könne. Die Zahl der mit Benzin und Diesel betriebenen Autos nimmt ab - und dadurch auch die damit verbundenen Steuern, berichtet Dagens Industri.

"... wenn man sich solche Lösungsvorschläge [Telsa-Steuer] im aktuellen Stadium anschaut, dann sind es wirklich falsche Signale ", sagt Matthias Goldmann, CEO der Think-Tank Fores, zu Dagens Industri.

Laut Leif Jacobsson, Staatssekretär im schwedischen Finanzministerium, dementiert angebliche Pläne der Regierung für eine solche Steuer. Vielmehr hat die schwedische Energieagentur beschlossen, solche Möglichkeiten auf eigene Faust zu prüfen.

Dieser Artikel erschien im schwedischen auf va.se Wir haben ihn für euch übersetzt, um die Entwicklungen der Elektro-Mobilität in Schweden im Auge behalten zu können.

Copyright © 2017 Schweden-Website